KV-Newsletter | Ausgabe Mai 2020

4. Mai 2020

KV-Newsletter | Ausgabe Mai 2020

 

 

– Neuregelung der Umsatzbesteuerung (§ 2b Umsatzsteuergesetz): Neue Arbeitshilfen und digitale Angebote

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit einem Monat läuft die Testphase zur Neuregelung der Umsatzbesteuerung. Auch wenn der Start durch die aktuelle Situation der Corona-Pandemie erheblich erschwert wird, sollen alle Kirchengemeinden, Kirchengemeindeverbände und Gemeindeverbände im Erzbistum Köln ihre Einnahmen und Ausgaben nach den Vorgaben, wie sie das Umsatzsteuergesetz vom 1. Januar 2021 an erfordert, erfassen. Ihre Erfahrungen fließen in die Arbeitshilfen und Vorlagen ein, die den Umgang mit der neuen Regelung erleichtern sollen. 

So stellen wir heute eine Reihe von neuen Arbeitshilfen vor, die weitere Bereiche berücksichtigen. Erfahrung veranlasst ebenso Veränderung zum Besseren. Deshalb haben wir inzwischen einige Arbeitshilfen und aktualisiert oder ergänzt. Das werden wir auch künftig tun. Die bislang entwickelten Vorlagen haben also nicht zwingend ihre endgültige Form. Deshalb ist es zum Beispiel derzeit nicht sinnvoll, die Kontierungsvorlage zur Rechnungseingangsbearbeitung als Stempel oder Aufkleber zu produzieren. Wir empfehlen, insbesondere während der Testphase Bei- oder Vorblätter zur Kontierung zu verwenden.

Auf die Erfahrung setzen wir auch bei der Veranstaltungsreihe, die wir angesichts der Corona-Pandemie abbrechen mussten und jetzt als digitales Angebot anbieten möchten. Machen Sie von dem Angebot Gebrauch! 

 

Beste Grüße

Holger Richter
Projektleiter

 

Umsatzsteuerbefreiung von Kultureinrichtungen

Kirchliche Chöre, Orchester, Büchereien und Museen können von der Umsatzsteuerpflicht befreit werden, wenn sie ähnliche Leistungen wie Einrichtungen von Bund, Ländern oder Kommunen anbieten. Zwei neue Arbeitshilfen unterstützen Sie dabei, die dafür erforderliche Genehmigung zu erwirken. Der Leitfaden Umsatzsteuerbefreiung Kultureinrichtungen nennt die rechtlichen Anforderungen und gibt Hinweise zum Vorgehen, der Musterantrag Umsatzsteuerbefreiung Kultureinrichtungen (unter Service: Arbeitshilfen & Vordrucke) enthält konkrete Vorlagen für die Antragstellung.

Informationsblatt Selbständige Gruppierungen

Das Informationsblatt Selbständige Gruppierungen enthält eine Erläuterung und Übersicht kirchlicher Gruppen, die rechtlich selbständig und deshalb von den Konten bzw. der Verantwortung der Kirchengemeinde bzw. des Kirchengemeindeverbandes zu trennen sind.

Informationsblatt Forstwirtschaftliche Erzeugnisse

Das Informationsblatt Forstwirtschaftliche Erzeugnisse klärt steuerliche Fragen insbesondere für den Holzverkauf.

Aktualisierung von Arbeitshilfen und Vordrucken

    • Die Kostenstellenmatrix wurde aktualisiert (unter Service: Arbeitshilfen & Vordrucke) und zum Beispiel um die Kostenstellen Veranstaltungen ergänzt.

Die neuen Kostenstellen „Veranstaltungen“ und „Veranstaltungen steuerbar“ dienen der Abrechnung von Pfarrfesten, Sommerfesten, Karnevalsfeiern, Basaren, Börsen, Flohmärkten, Reisen, Ausflügen, Wallfahrten und anderen Veranstaltungen. Auch die Altkleidersammlungen und Altpapiersammlungen, beispielsweise durch die Jugend, sind über die Kostenstelle „Veranstaltung steuerbar“ abzuwickeln. Um die unterschiedlichen Veranstaltungen differenziert betrachten oder auswerten zu können, besteht die Möglichkeit, Projekte bzw. Projektnummern in der Finanzbuchhaltung (MACH-Software) als sogenannte 2er-Projekte anlegen zu lassen, also Projekte ohne eigene Rücklage. Diese Projekte sind bei der Einreichung von Belegen auf der Kontierungsvorlage neben der Kostenstelle zusätzlich anzugeben. Die Projektnummer lässt die Rendantur über die zentrale Stammdatenpflege einrichten und teilt sie dem Kirchenvorstand mit. Daher ist es wichtig, die Rendantur frühzeitig über anstehende Veranstaltungen in Kenntnis zu setzen.

In Ausnahmefällen können Veranstaltungen durch die Vergabe einer Projektkostenstelle über die Projektrücklage abgewickelt werden. Das gilt ausschließlich für sogenannte 3er-Projekte mit eigener Rücklage. Kriterien dafür sind eine überjährige Projektdauer, eine erhebliche finanzielle oder ideelle Bedeutung und der Zwang einer Nachweispflicht, sofern zugewiesene Mittel gemäß den Vorgaben des Zuschussgebers bilanziell zu separieren sind. Sollte ein solches Projekt steuerbar sein, ist die Rendantur entsprechend zu informieren, damit dieses in der Finanzbuchhaltung entsprechend eingerichtet werden kann. Für 3er-Projekte ist ein Kirchenvorstandbeschluss erforderlich. Bei bereits bestehenden oder laufenden Projekten hat der Kirchenvorstand zu prüfen, ob diese steuerbar gestellt werden müssen, da die entsprechenden Kostenstellen grundsätzlich steuerbefreit eingerichtet sind. 

In der Finanzbuchhaltung wurde ebenfalls die Kostenstelle „Pfarrcaritas steuerbar“ neu eingerichtet. Sie ist für steuerbare Sachverhalte der Pfarrcaritas wie zum Beispiel Kleiderstuben oder Kleiderkammern zu verwenden. Für Kleiderstuben oder Kleiderkammern, die nicht der Pfarrcaritas zuzuordnen sind, ist die Kostenstelle „Gemeindeladen steuerbar“ zu verwenden.

Eine abschließende Übersicht der verfügbaren Kostenstellen enthält die Kostenstellenmatrix. Ihr ist auch zu entnehmen, welche Kostenstelle über welche Rücklage im Jahresabschluss abgeschlossen wird.

Die Kontierungshilfe Wesentliche Einnahmen/Ausgaben wurde unter anderem in diesem Zusammenhang überarbeitet.

    • Das Informationsblatt Reisen wurde aktualisiert.
    • Häufig gestellte Fragen und Antworten von grundsätzlicher Bedeutung nützen allen, die sich an der Testphase beteiligen und von der Neuregelung der Umsatzbesteuerung betroffen sind. Deshalb werden die Fragen und Antworten regelmäßig aktualisiert und ergänzt. In der aktuellen Fassung wurden im Kapitel „Einzelfragen“ Hinweise zum Umgang mit Kleinbetragsrechnungen, zum Vorgehen beim Wechsel von der Ist- zur Sollbesteuerung sowie zur Berichtigung der Umsatzsteuer-Voranmeldung aufgenommen.

Sämtliche Arbeitshilfen und Informationen zur neuen Umsatzsteuerregelung finden Sie unter www.erzbistum-koeln.de/bilanzierung.

 

Unterstützung der ehrenamtlich Tätigen durch Ansprechpartner in den Regionalrendanturen

Wie bereits angekündigt, unterstützen Sie die Regionalrendanturen rund um das Thema Umsatzsteuer oder auch zu konkreten Fragen, wie der Kontierung.

Hier Ihre Ansprechpartner:

Informationsveranstaltungen als digitale Angebote

In der Ausgabe des KV-Newsletters April 2020 haben wir von dem Plan berichtet, die Informationsveranstaltungen der 3. Veranstaltungsreihe digital anzubieten. Die Termine stehen jetzt fest:

Freitag, 15. Mai 2020, 15.00 Uhr hier anmelden
Montag, 18. Mai 2020, 19.00 Uhr hier anmelden
Dienstag, 19. Mai 2020, 18.00 Uhr hier anmelden
Montag, 25. Mai 2020, 16.00 Uhr hier anmelden

Die Veranstaltung dauert jeweils rund eine Stunde. Interessenten können sich ab sofort zu einem der vier Termine anmelden. Diejenigen, die sich bereits für eine Veranstaltung im März/April 2020 angemeldet haben, erhalten dazu eine gesonderte Einladung über die örtlichen Bildungswerke, die sie auf das neue Angebot hinweist. Für die Teilnahme ist lediglich ein Computer mit Internetanschluss erforderlich.

Bitte informieren Sie Ihre übrigen KV-Mitglieder über die Möglichkeiten unseres KV-Newsletters. Wir freuen uns über die weiteren Anmeldungen unter
https://www.erzbistum-koeln.de/kirche_vor_ort/service_pfarrgemeinden/rendanturen_und_service_kirchengemeinden/

 

 
Das Newsletter Archiv

Unsere Newsletter der vergangenen Monate mit interessanten Informationen haben wir für Sie in unserem Archiv bereitgestellt.

 
Impressum

Erzbistum Köln
Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR)
Vertreten durch:
Generalvikar Dr. Markus Hofmann
Marzellenstraße 32
50668 Köln
0049 (0)221 1642 1070
E-Mail: seelsorgebereiche@erzbistum-koeln.de
Umsatzsteuer-Identifikations-Nr.:
Ust-IdNr. DE 122 777 469
Verantwortlich i. S. v. § 55 Abs. 2 Msgr. Markus Bosbach