Erzbistum Köln – Ehe- und Familienfonds – Innovative Projekte

21. Januar 2021 (pek210121-DICV)

Erzbistum Köln. Katholische Kirchengemeinden, Verbände, Einrichtungen und Dienste im Erzbistum Köln sind aufgerufen, bis zum 19. März 2021 Förderanträge beim Ehe- und Familienfonds des Erzbistums einzureichen. Zum Zuge kommen innovative Projekte, die nicht bzw. noch nicht zum finanziell gesicherten, kirchlich-caritativen Angebot zählen. 

Der Ehe- und Familienfonds fördert Maßnahmen und Beratungsaktivitäten katholischer Einrichtungen und Dienste für Familien – beispielsweise im Bereich der „Frühen Hilfen“, Hilfen für Familien mit kleinen Kindern, Beratung von besonders belasteten Familien, Modelle von Familienpatenschaften, Hilfen für Kinder suchtbelasteter und psychisch kranker Eltern, sexualpädagogische Projekte, Angebote für alleinerziehende Eltern oder auch Projekte der interkulturellen bzw. interreligiösen Begegnung von Familien.

Ebenso können Initialprojekte der Ehe- und Familienpastoral in den Seelsorgebereichen gefördert werden – genauso wie Projekte der Zusammenarbeit von Hauptamtlichen im kirchlichen Dienst mit Ehrenamtlichen, die sich im Alltag um Familien kümmern.

Förderanträge für die Jahre 2021 und 2022 sind bis zum 19. März 2021 beim Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln einzureichen. Eine Förderzusage erhalten förderfähige Projekte voraussichtlich Ende Mai 2021.

Antragsformulare und weitere Infos: 
www.ehe-und-familienfonds.de
Tel.: 0221 2010-147 oder -236; Fax: 0221 2010-395; E-Mail: eheundfamilienfonds@caritasnet.de